Veröffentlicht am: 25. Oktober 2022| Kategorien: Investor Relations| 1,5 Minuten zu lesen| 292 Wörter|

Übernahme der H. Schomäcker GmbH, Geschäftsentwicklung

Die SECANDA AG (vormals InterCard, neues Börsenkürzel SC8) hat 100% der Anteile an der H. Schomäcker GmbH mit Sitz in Köln übernommen. Die H. Schomäcker GmbH ist seit vielen Jahren der mit Abstand wichtigste Marktbegleiter der InterCard GmbH Kartensysteme im Markt für Universitäten, Hochschulen und Studierendenwerke in Deutschland. InterCard hatte hier bereits vor der Akquisition einen Marktanteil von mehr als 80%.

Der Zusammenschluss ist zum Vorteil unserer Kunden. Mit my.Authent hat Schomäcker parallel zu unserem System SECANDA ein neues Chipkarten- und Identifikationssystem auf den Markt gebracht. Gemeinsam bieten wir unseren Kunden in Zukunft das Beste aus beidem.

Schon seit Jahren setzten wir das Druckmanagementsystem Q Pilot von Schomäcker flächendeckend in den eigenen Chipkartensystemen ein. Vor diesem Hintergrund ergänzt dieser Bereich die Aktivitäten von SECANDA in idealer Weise.

Darüber hinaus hat die H. Schomäcker GmbH im Bereich der Zutrittskontrolle mit my.Ki Innovationen entwickelt, die unseren Bereich Physical Access dabei unterstützen werden, das Wachstum in diesem Bereich zu beschleunigen.

Schomäcker verstärkt das Team SECANDA um insgesamt 17 Mitarbeiter. Die zahlreichen Innovationen der letzten Jahre vor allem im Bereich moderner Softwareprodukte zeigen eine mehr als beeindruckende Erfolgsbilanz. Umso mehr gemessen an der Größe des Unternehmens. Wir freuen uns sehr, dass wir ein so hoch qualifiziertes Team für SECANDA gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Die H. Schomäcker GmbH wird in einem vollen Geschäftsjahr voraussichtlich etwa 2 Mio. Euro zum Konzernumsatz beitragen. Darüber hinaus erwarten wir erhebliche Synergien und Effekte aus der neuen gemeinsamen Marktposition beider Unternehmen.

Die SECANDA AG arbeitet bei Konzernumsätzen auf Vorjahresniveau weiterhin deutlich profitabel. Vor allem Engpässe bei Ressourcen und Teilen hatten zuletzt ein stärkeres Wachstum verhindert.

Neuste Ad-hoc-Mitteilungen

Zurück zu Investor Relations

IR-Kontakt

Stefan Thoma
SECANDA AG
Marienstraße 10
D-78054 Villingen-Schwenningen

Disclaimer für zu­kunfts­ge­rich­te­te Aussagen

Die auf dieser Website bereitgestellten Dokumente enthalten Aussagen, die sich auf unseren künftigen Ge­schäfts­ver­lauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige den SECANDA Konzern betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zu­kunfts­ge­rich­te­te Aussagen darstellen können. Diese Aus­sa­gen sind erkennbar an Formulierungen wie „erwar­ten“, „wollen“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „glau­ben“, „anstreben“, „einschätzen“, „werden“ und „vorhersagen“ oder an ähnlichen Begriffen. Wir wer­den ge­ge­be­nen­falls auch in anderen Berichten, in Prä­sen­ta­tionen, in Unterlagen, die an Aktionäre verschickt wer­den, und in Pressemitteilungen zukunftsgerichtete Aussagen tätigen. Des Weiteren können von Zeit zu Zeit unsere Vertreter zukunftsgerichtete Aussagen mündlich machen. Solche Aussagen beruhen auf den ge­gen­wär­ti­gen Erwartungen und bestimmten An­nah­men des SECANDA-Managements, von denen zahl­rei­che außerhalb des Einflussbereichs von SECANDA lie­gen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Un­ge­wiss­hei­ten und Faktoren, die in Ver­­öf­fent­li­chun­gen – insbesondere in den Abschnitten „Chancen und Risiken“ des La­ge­be­richts im Geschäftsbericht sowie des Zwischenlageberichts im Halbjahresbericht – be­schrie­ben wer­den, sich aber nicht auf solche be­schrän­ken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten rea­li­sie­ren oder sollte es sich er­weisen, dass die zugrunde liegenden Er­wartungen nicht eintreten be­zie­hungs­wei­se An­nah­men nicht kor­rekt waren, können die tatsächlichen Er­geb­nis­se, Leis­tun­gen und Erfolge von SECANDA (so­wohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Er­geb­nis­sen abweichen, die aus­drück­lich oder implizit in der zu­kunfts­ge­rich­te­ten Aussage genannt worden sind. SECANDA übernimmt keine Ver­pflich­tung und be­ab­sich­tigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aus­sa­gen zu ak­tua­li­sie­ren oder bei einer anderen als der er­war­te­ten Entwicklung zu korrigieren.

Dieses Dokument liegt ebenfalls in englischer Über­set­zung vor, bei Abweichungen geht die deutsche maß­geb­li­che Fassung des Dokuments der englischen Über­set­zung vor. Aus techni­schen Gründen kann es zu Ab­wei­chun­gen zwischen den in diesem Dokument ent­hal­te­nen und den aufgrund gesetzlicher Vorgaben ver­öf­fent­lich­ten Rechnungslegungsunterlagen kom­men.

Die auf dieser Website bereitgestellten Dokumente enthalten Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige den SECANDA Konzern betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zu­kunfts­ge­rich­te­te Aussagen darstellen können. Diese Aus­sa­gen sind erkennbar an Formulierungen wie „erwar­ten“, „wollen“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „anstreben“, „einschätzen“, „werden“ und „vorhersagen“ oder an ähnlichen Begriffen.

> weiterlesen

Wir wer­den gegebenenfalls auch in anderen Berichten, in Prä­sen­ta­tionen, in Unterlagen, die an Aktionäre verschickt werden, und in Pressemitteilungen zukunftsgerichtete Aussagen tätigen. Des Weiteren können von Zeit zu Zeit unsere Vertreter zukunftsgerichtete Aussagen mündlich machen. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen und bestimmten An­nah­men des SECANDA-Managements, von denen zahl­rei­che außerhalb des Einflussbereichs von SECANDA lie­gen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die in Ver­­öf­fent­li­chun­gen – insbesondere in den Abschnitten „Chancen und Risiken“ des Lageberichts im Geschäftsbericht sowie des Zwischenlageberichts im Halbjahresbericht – be­schrie­ben wer­den, sich aber nicht auf solche be­schrän­ken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich er­weisen, dass die zugrunde liegenden Er­wartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht kor­rekt waren, können die tatsächlichen Er­geb­nis­se, Leis­tun­gen und Erfolge von SECANDA (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Er­geb­nis­sen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zu­kunfts­ge­rich­te­ten Aussage genannt worden sind. SECANDA übernimmt keine Verpflichtung und be­ab­sich­tigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aus­sa­gen zu ak­tua­li­sie­ren oder bei einer anderen als der er­war­te­ten Entwicklung zu korrigieren.

Dieses Dokument liegt ebenfalls in englischer Über­set­zung vor, bei Abweichungen geht die deutsche maß­geb­li­che Fassung des Dokuments der englischen Über­set­zung vor. Aus techni­schen Gründen kann es zu Ab­wei­chun­gen zwischen den in diesem Dokument ent­hal­te­nen und den aufgrund gesetzlicher Vorgaben ver­öf­fent­lich­ten Rechnungslegungsunterlagen kom­men.

> weniger